Wenn das Abenteuer plötzlich beginnt.

Dieser Blog dient nicht der schlichten Informationsweitergabe. Dieser Blog wird sich um eine aufregende Sache drehen. Jugendarbeit in 4D.

Klingt erst mal nicht besonders aufregend? Dann erkläre ich dir in drei Schritten, warum es für mich aufregend ist:

  1. Jugendarbeit in 4D ist keine Methode. JA4D ist ein Mindset. Hier geht es nicht darum einer Formel zu folgen, sondern eine Herzenshaltung einzunehmen. Wenn du mir nicht glaubst, kannst du dir gerne die 6 Prinzipien anschauen.
  2. Die Projektstelle hier in Bad Lauterberg ermöglicht mir und den Mitstreitern Plätze in der ersten Reihe im Reich Gottes. Gemeinsam mit dem Ort und dem Südharz dürfen wir uns auf die Spurensuche machen, was Gott hier vorbereitet hat und dies entdecken. Quasi wie eine Schnitzeljagd mit vielen Überraschungen.
  3. Unbekanntes kann viel Aufregung mit sich bringen. Was wir hier vorhaben hat es vorher so noch nicht gegeben. Wenn ich mit andern Menschen aus der Szene oder Kollegen spreche, höre ich sehr oft, dass es ein mutiges Vorhaben ist. Keiner weiß, wie sich das Projekt entwickeln wird. Keiner weiß, ob es eine Relevanz für die Menschen haben wird. Umso mehr sind wir abhängig von unserem großen, guten und vertrauenswürdigen Gott. Und das ist ein aufregender Umstand.

Ich hoffe, die 3 Punkte ergeben jetzt mehr Sinn für dich, warum Jugendarbeit in 4D eine aufregende Sache ist. Wenn nicht, schreib mir gerne warum nicht oder auch wenn du Fragen hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.